Richtige Ernährung bei Gicht - Naturpark Apotheke
16194
post-template-default,single,single-post,postid-16194,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,side_menu_slide_from_right,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-15.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Richtige Ernährung bei Gicht

Richtige Ernährung bei Gicht

Diese Nahrungsmittel üben einen negativen Einfluss auf Ihre Harnsäurewerte aus:

  • Innereien (Bries, Herz, Leber, Nieren, Kutteln) und Produkte aus Innereien (Leberwurst)
  • fette Fleisch-, Wurst- und Fischwaren wie Schweinebraten, Gans, Ente, Geflügel mit Haut, Bratwürste, Salami, Heringe, Sprotten, Ölsardinen, Hummer, Muscheln, Garnelen, Räucherlachs
  • große Mengen von Fetten und Ölen
  • fettreiche Milch und Milchprodukte
  • große Mengen Alkohol
  • Fleischextrakte
  • Hefe und Hefeprodukte
  • Spargel

Diese Nahrungsmittel sind bedingt für Sie geeignet, wenn Sie gichtgefährdet sind beziehungsweise unter Gicht leiden:

  • magere Fleisch- und Wurstsorten ( maximal 100 g am Tag)
  • Geflügel ohne Haut
  • fettarmer Fisch (Heilbutt, Seezunge, Kabeljau, Scholle, Seelachs)
  • Hülsenfrüchte
  • Gemüse wie Schwarzwurzeln, Sellerie, Spinat, Mangold, Blumenkohl
  • Pilze

Diese Lebensmittel können Sie ohne Bedenken essen:

  • magere Milchprodukte
  • 2 bis 3 Eier pro Woche
  • Gemüse wie Gurken, Karotten, Rettich Zwiebeln, Salat, Kürbis, Kohlrabi, Auberginen, Zucchini, Fenchel, Paprika, Tomaten, Radieschen, Kartoffeln
  • alle Obstsorten, außer getrockneten Früchten
  • Getreide und Getreideprodukte
  • Mineralwässer, Tee, Kaffee und Obstsäfte