Allergie - Naturpark Apotheke
16154
post-template-default,single,single-post,postid-16154,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,side_menu_slide_from_right,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-15.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Allergie

Allergie

Mit den ersten warmen Februartagen beginnt wieder die alljährliche Leidenszeit für Millionen von Menschen. Da es so warm war, sind schon extrem früh sehr viele Pollen unterwegs. Die typischsten Folgen sind juckende, brennende und tränende Augen und eine laufende Nase, der Heuschnupfen. In den meisten Fällen bekommen die Betroffenen eine Allergie schon im frühen Kindesalter. In den letzten Jahren gab es viele Fälle von Erwachsenen, welche plötzlich eine Allergie entwickelt haben. Grund dafür soll die immer steigende Umweltbelastung und eine unausgewogene Ernährung sein.

Eine Allergie ist eine Abwehr Reaktion des Immunsystems

Schwirren Pollen umher gelangen sie über unser Atmungssystem auf unsere Schleimhäute. Leidet man unter keiner Allergie, dann werden die Pollen mit der Zeit ausgeschieden. Leidet man aber unter einer Allergie dieser Pollen, wehrt sich unser Immunsystem mit Antikörper, die über die Histaminausschüttung aus den Mastzellen zu einer lokalen Entzündung und Schwellung der Schleimhaut führen. Es kommt zu den oben genannten Symptomen.

Abhilfe können hier Augentropfen oder Nasensprays schaffen. Wer aber unter chronischen Beschwerden leidet sollte früh genug anfangen mit Vitaminen und Mikronährstoffen vorzubeugen. Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C stabilisiert die Mastzellen und trägt dazu bei den Histaminspiegel im Blut zu regulieren. Auch unterstützend wirken kann Kalzium und Magnesium. Somit lassen sich Allergiebeschwerden lindern.

Tipps und Tricks um gut durch die Allergiesaison zu kommen:

– Nicht in den Augen reiben: Pollen haften nicht nur an der Kleidung, sondern können auch an den Händen und den Fingern haften. Jucken und Brennen nun die Augen, sollte man nicht mit den Fingern in den Augen reiben, da somit weitere Pollenkörner auf die Schleimhaut transportiert werden.

– Gesicht und Bart waschen: um die Pollenkörner zu entfernen soll nach jedem Aufenthalt an der frischen Luft das Gesicht und bei Männern der Bart gewaschen werden.

– Kontaktlinsen reinigen: Kontaktlinsenträger sollen während der Pollenzeit auf die Reinigung Ihrer Linsen achten.

– Warndienste: sehr nützlich sind Pollenwarndienste und der Pollenkalender; unter https://www.pollenwarndienst.at/ findest Du alle Infos

– Wenig lüften: beim Lüften ist es sehr wichtig nur an belastungsarmen Tagen zu lüften, außerdem immer auf die Windrichtung achten und wenn gelüftet wird ist es ratsam einen Pollenfilter am Fenster anzubringen

– Sauberkeit: gewaschene Wäsche nicht im Freien trocknen, sowie getragene Wäsche nicht im Schlafzimmer deponieren und so gut wie möglich die Wohnung staubfrei halten

– Haustiere: achte darauf, dass im Fell deiner geliebten Haustiere auch Pollen hängen bleiben können